AGB

Alle Personenbeschreibungen gelten sinngemäss immer für beide Geschlechter.

Schuljahr

Das Schuljahr wird in zwei Semester analog der Volksschule aufgeteilt. Die Ferien und offiziellen Feiertage entsprechen denjenigen der öffentlichen Schulen des Bezirks Rheinfelden. Der Unterricht beginnt nach den Sommerferien in der Regel ab der zweiten Schulwoche. Die beiden Musikschulsemester dauern somit jeweils mindestens 19 Schulwochen. Einzelne Kurse laufen in einer anderen Rhythmisierung.

Eintritt

Der Eintritt in die Musikschule erfolgt auf Beginn eines Semesters im Schuljahr oder bei einzelnen Kursen gemäss Ausschreibung. Von dieser Regelung sind Schüler mit Wohnsitzwechsel ausgenommen. Diese können unterjährig aufgenommen werden.
Die Anmeldung gilt beim Instrumental- und Sologesangsunterricht sowie bei den Ensembles und Chören bis zu einer schriftlichen Abmeldung oder beim Erreichen des 20. Lebensjahres.

Austritt

Der Austritt erfolgt entweder automatisch beim Abschluss eines Kurses oder er muss auf Semesterende erfolgen, wobei der Abmeldetermin zwingend eingehalten werden muss.

An-/Ab- & Ummeldungen

Meldungen nimmt das Sekretariat online oder persönlich entgegen. Verspätete An- oder Ummeldungen werden zurückgestellt. In Ausnahmefällen muss mit Wartefristen gerechnet werden. Wünsche in Bezug auf die Wahl der Lehrperson werden nach Möglichkeit berücksichtigt. Bei zu spät erfolgter Abmeldung wird das neue Semester in Rechnung gestellt. Von dieser Regel sind Schüler mit Wohnsitzwechsel ausgenommen. Es wird davon ausgegangen, dass die Kursleitung oder Lehrperson bei einer Abmeldung frühzeitig informiert wird.

Meldetermine

Für Instrumental- und Sologesangsunterricht sowie bei den Ensembles und Chören sind die Meldungen jeweils bis spätestens am 15. Dezember (für das Frühlingssemester) bzw. 15. Mai (für das Herbstsemester) zu erledigen.
Die Meldungen für die anderen Kurse müssen bis 4 Wochen vor Kursbeginn erfolgen.

Stundenplan

Bei der Festsetzung der individuellen Unterrichtszeiten für den Instrumental- und Sologesangsunterricht kann nur auf die obligatorischen Stundenpläne der öffentlichen Volksschule Rücksicht genommen werden. Die zu Beginn des Semesters vereinbarten Unterrichtszeiten sind einzuhalten.

Unterrichtsräume

Der Unterricht wird in den der Musikschule zur Verfügung gestellten Räumen erteilt. Ausnahmen bewilligt die Schulleitung.

Unterrichtsort

Bei mindestens drei Schülern einer Gemeinde mit der gleichen Instrumentallehrperson findet der Instrumental- und Sologesangsunterricht in der jeweiligen Gemeinde statt (Ausnahme: ortsgebundene Angebote wie z.B. Harfenunterricht).

Instrumente

Die Instrumente und benötigten Utensilien müssen grundsätzlich durch den Schüler angeschafft werden, jedoch erst nach Rücksprache mit der zuständigen Lehrperson. Die Fachlehrer informieren beispielsweise über die Möglichkeit von Mietinstrumenten und beraten bei gewünschter Anschaffung.

Lehrmittel

Die Anschaffung von Musikalien (wie Notenhefte etc.) für den Unterricht gehen zu Lasten des Schülers bzw. Kursteilnehmers.

Unterrichtstarif (Mitgliederbeitrag + Schulgeld)

Der Unterrichts- und Kurstarif setzt sich zusammen aus dem semesterweisen Mitgliederbeitrag von CHF 20.- sowie dem Schulgeld pro Semester oder Kurs. Die Zahlungspflicht besteht, solange der Schüler nicht schriftlich abgemeldet oder der Kurs zu Ende ist. Bei Unfall oder Krankheit kann ab der dritten aufeinanderfolgenden Woche auf schriftlichen Antrag hin und mit einem entsprechenden Arztzeugnis eine anteilsmässige Rückvergütung des Schulgeldes beantragt werden. Dies gilt sinngemäss ebenfalls bei unvorhergesehenen Ereignissen (Todesfall, Wegzug o.ä.). Ein Anspruch auf Rückzahlung, die zu Lasten der Lehrperson oder Kursleitung gehen (Krankheit, Militär etc.), besteht nur bei Ausfällen von mehr als zwei Lektionen pro Schuljahr. Wenn möglich unterrichtet in solchen Fällen eine Stellvertretung.

Absenzen

Wer eine Unterrichtsstunde absagen muss, meldet dies der Lehrperson oder Kursleitung persönlich und rechtzeitig. Die Fachpersonen sind im Instrumental- und Sologesangsunterricht nicht verpflichtet, vom Schüler abgesagte Stunden nachzuholen. Bei Verhinderung der Lehrperson oder Kursleitung werden die Stunden nach Möglichkeit von einem bestimmten Vertreter erteilt. In besonderen Fällen hat die Schule das Recht, bis zu zwei Unterrichtseinheiten pro Schuljahr ausfallen zu lassen.

Beratung und Beurteilung

Die Instrumental- und Sologesangslehrperson lädt im Laufe des Schuljahres zu einem Elternabend ein. Die Teilnahme der Eltern wird erwartet. Schüler und Lehrpersonen erstellen zu Beginn des Schuljahres eine Zielvereinbarung im sogenannten MusiKompass und beurteilen am Ende des Schuljahres deren Einhaltung oder Abweichung schriftlich. Für Schüler der 2.-9. Klasse wird zudem ein Bewertungsblatt dem offiziellen Schulzeugnis der Volksschule beigelegt. Zum Abschluss des Schuljahres findet zwischen Lehrperson und Eltern ein Standortgespräch statt, in dem die Lehrperson ein Feedback über die Lernfortschritte des Schülers gibt. Schulleitung und Sekretariat stehen Schülern und Eltern in Sprechstunden zur Verfügung. Voranmeldung ist erwünscht.

Ausschluss

Schüler im Instrumental- und Sologesangsunterricht, die es an Fleiss und positiver Einstellung zum Musikunterricht fehlen lassen, können durch die Lehrperson auf Probe gestellt und nach Rücksprache mit den Eltern von der Musikschule ausgeschlossen werden.

Unterrichtsleistung

Die Schüler im Instrumental- und Sologesangsunterricht haben Anrecht auf eine Unterrichtsleistung von mind. 36 Mal und max. 38 Mal der gebuchten Lektionsdauer pro Schuljahr. Die Rhythmisierung ist während der offiziellen Schulwochen in der Regel wöchentlich. Über Ausnahmen informieren die Lehrpersonen.

Pünktlichkeit

Die Schüler und Kursteilnehmenden besuchen den Unterricht bzw. den Kurs regelmässig und pünktlich.

Ensemble & Chöre

Die Musikschule bietet verschiedene Ensembles und Orchester für möglichst alle Instrumente und Gesang an. Auf Empfehlung der Lehrkraft spielen oder singen die Schüler zusätzlich zum Instrumental- und Sologesangsunterricht in diesen Ensembles, Chören und Orchester mit.

Konzerte

Schüler jeden Alters spielen bei Veranstaltungen der Musikschule, Musizierstunden und Konzerten mit.

Empfehlung

Den Eltern minderjähriger Schüler wird empfohlen, über die ersten Kontakte bei der Instrumentenwahl hinaus mit der Instrumentallehrperson in Verbindung und im Austausch zu bleiben sowie Informations- und Elternabende zu besuchen.

Konzeption, Design & Programmierung: smiroka.ch und webformat.ch